Hundehaftpflicht Preisvergleich

Bei der Hundehaftpflichtversicherung handelt es sich um eine Versicherung für Hundehalter. Wie wichtig so eine Versicherung sein kann, wird jeder Hundebesitzer schnell im Alltag merken, denn sie macht sich bezahlt. Die Auswahl der unterschiedlichen Hundehaftpflichtversicherungen ist groß und demzufolge auch ihr Leistungsspektrum und die Kosten, die auf den Halter zukommen können.

Einen guten Überblick über die Versicherungsprämien bietet da der folgende Tarifrechner.

Was deckt eine Hundehaftpflichtversicherung ab?

Die Hundehaftpflichtversicherung gilt als wichtigste Versicherung für den Vierbeiner, denn sie deckt alle Schäden, die der Hund verursacht. Fehlt dem Halter eine solche Versicherung, dann muss er selbst in vollem Umfang haften und das kann schnell ins Geld gehen.
Dazu zählen Sachschäden, Schäden am Mietobjekt und Personenschänden, die durch den Hund verursacht werden. Das gilt nicht nur für den Hundehalter selbst, sondern auch für eventuelle Hundesitter, wie Nachbarn, die Familie oder Freunde. Auch der Aufenthalt im Ausland für den Urlaub wird im Leistungskatalog normalerweise mit abgedeckt.

Welche Tiere kann ich in der Regel versichern?

In der Regel lassen sich alle typischen Haustierrassen über die Hundehaftpflichtversicherung mitversichern. Wichtig ist das Alter, viele Anbieter beschränken sich auf ein Alter zwischen null und vier Jahren. Ausgenommen sind alle meldepflichtigen Listenhunde, die einer besonderen Kennzeichnungspflicht bedürfen und als gefährlich eingestuft werden. Wer einen zweiten Hund über die gleiche Gesellschaft versichern lassen möchte, der kann dabei leider kaum sparen.

Da das Spektrum so breit gefächert ist, sollte deshalb im jedem Fall der obige Tarifrechner zu Rate gezogen werden. Immerhin gibt es ungefähr 120 unterschiedliche Versicherungen für den geliebten Vierbeiner. Da fällt sie Auswahl schwer, speziell deshalb, weil die Ansprüche an eine Hundehaftpflichtversicherung auch so unterschiedlich sind, wie die Hunde. Neben dem Blick auf die monatlichen Ausgaben sollte dabei auch unbedingt auf die Versicherungssumme beachtet werden und die darin enthaltenen Leistungen.